Hallo, Gast!

Willkommen im Immortal Legends. Wir sind ein FSK18 Götter & Fantasy RPG in dem du an unterschiedlichsten Spielorten in allen Reichen auf Götter, Halbgötter, mystische Wesen und natürlich auch Menschen treffen wirst …
Breaking News

In den News wartet ein wichtiger Hinweis bezüglich einer neu eingeführten UserGruppe auf euch. Bei Fragen könnt ihr euch wie immer direkt ans Team wenden ;)
As you wish … just Searching!
Hekate & Androktas |Berg Othrys – einstiges Heim der Titanen | 10.03.2017
Zitat hinzufügen
Kaum mehr als ein flüchtiges Schmunzeln erhielt die Hexengöttin auf ihre Worte hin. Sie mochte es nicht wissen, vielleicht niemals wirklich erfahren, doch Androktas hatte keine Begrenzungen seiner Zusagen nötig. Wenn er etwas zusagte, dann hielt er es und wenn es sein musste eine Ewigkeit lang. Vermutlich auch der Grund warum er so loyal zum Rat stand oder vielmehr zu Ares „Der Schein kann trügen wie du selbst sagst.“ Denn es war nicht Androktas Loyalität seinem Volk gegenüber oder aber sein Pflichtbewusstsein, das ihn dazu anhielt jeden noch so ausweglosen Kampf zu bestreiten, es war sein Wort das er einst dem Gott des Massakers gegeben hatte. Athene oder andere könnten sich auf den Kopf stellen, sie würden ihn niemals zu etwas bewegen, dass gegen seine eigene Meinung stand. Ares hingegen war eine ganz andere Angelegenheit, aber das gedachte er nun nicht auszusprechen.

Vielmehr war es an der Zeit aufzubrechen und genau das taten sie. Während Androktas bereits auf den Ausgang des Gewölbes zuhielt, schien die Göttin sich noch einmal umsehen zu wollen jedoch nicht ohne ein wenig tiefer auf jenes Thema einzugehen, dass scheinbar durchaus in der Lage war ihre Laune zu heben „Ein Segen dass Phobos Erben schnell aus dieser Phase heraus waren…“ für Androktas war das schwerlich vorstellbar. Ja er hatte sich zahlreiche Filme ansehen müssen, weil Enedras schon als Dreikäsehoch überaus hartnäckig gewesen war und er es irgendwie nicht übers Herz gebracht hatte ihr die Freude an so manchen Dingen zu nehmen. Aber er war nie ein Freund dieser Art von moderner Unterhaltung geworden und diese ganzen Märchensachen „Bist du soweit oder willst du noch dunkle Magier und tapfere Ritter suchen?“ waren so gar nicht nach seinem Geschmack, wenn überhaupt dann die sehr alten, die in denen noch ein wenig düsterer die Lektion vermittelt wurde. Er kam eben doch nicht so ganz aus seiner eigenen Haut, so wie es keiner vermochte und so würde es niemals dazu kommen, dass sie eines Tages erneut über dieses Thema sprachen und Androktas Meinung sich verändert hatte, doch eines hatte sich an diesem Tag sicherlich verändert. Die Sicht der beiden Götter auf einander und als Hekate schließlich noch aussprach dass sie womöglich auf ihn zurückkommen würde, wenn sie erneut auf die Suche nach was auch immer gehen würden, da nickte der Krieger nur und kaum einen Augenblick später verließen sie den verfluchten Ort einstiger Macht um ins Camp der Götter nach Amerika zurückzukehren.

TBC folgt




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 6 Gast/Gäste